Follower

Donnerstag, 4. August 2011

Primark pro & contra Erfahrungsbericht

Jeder spricht davon & jeder will unbedingt dort hin - Primark.
Eigentlich wollte erst nicht, aber mein Bruder meinte: "Man muss es einmal erlebt haben". Also, sind wir zu viert nach Gelsenkirchen gefahren.

Die Ausbeute habe ich bereits gezeigt & nun möchte ich über meine Erfahrung berichten..

Die Auswahl ist sehr vielseitig, es gibt alles was Frau tragen kann. Kleidung, Schuhe, Taschen, Schmuck, Accessoires... Zudem sind die Preise unschlagbar günstig- wie man auch in dem anderen Post von mir sehen kann...

Direkt am Eingang liegen große Einkaufsbeutel bereit, die man sich bei Bedarf nehmen kann, um die ausgesuchten Teile darin zu sammeln.

Obwohl wir noch vor 10uhr dort waren, war schon viel los. Das Personal versuchte aktiv das Chaos zu beseitigen, was mit der Zeit nur mäßig klappte.

Worauf ich nicht vorbereitet war, ist das man nur acht Teile in die Umkleidekabine nehmen darf (irgendwie auch logisch, weil man sich bei den Preisen locker 100 Teile in die Kabine nehmen könnte & diese nicht mehr so schnell verlassen würde).
Wenn man mehr Teile hat, bleiben diese im Beutel, der nummeriert & vor die Umkleidekabine an eine Sammelstelle gelegt wird.
Sollte man das Bedürfnis haben mehr anzuprobieren, stellt man sich ganz einfach wieder hinten an die Schlange. Was ja nicht schlimm wäre, wenn nicht gefühlte 500 Leute vor einem stehen würden! Von vorne & hinten hörte man nur noch genervte Mädels, die sich darüber beschwerten, dass es zu wenige Umkleidekabinen gibt.

Sortieren darf man die Sachen, die man im Beutel hat nicht - nirgends - nur vor der Kabine, achja & an der Kasse! Ich hatte angefangen meine Sachen auf der Fläche zu sortieren, wie alle Anderen auch, aber das wurde mir nicht erlaubt. Begründung: "Die Anderen waren schon dabei, deswegen dürfen sie weiter machen, aber andere Leute dürfen das nicht mehr". Diese Regel soll wohl von ganz Oben kommen...

Das Bezahlen an der Kasse ging im Gegensatz zu den Kabinen überraschend schnell. Mehr als zehn Kassen waren geöffnet, so dass viele Kunden gleichzeitig bedient werden konnten. 

Als wir dann kurz vor 13uhr wieder gegangen waren, war das Chaos perfekt. Die Kleidung war vollkommen zerwühlt & lag zum Teil auf dem Boden.

Fazit:
Ist ganz nett, aber mehr auch nicht.
Direkt nach dem Kauf, ist die Naht von meinem gerade erst gekauftem Tuch aufgegangen :(
Wenn man auf hochwertige Kleidung steht, die lange halten soll, ist man bei Primark nicht wirklich gut aufgehoben.
Die Ware finde ich wirklich schön, allerdings habe ich mich bei sehr vielen Sachen zurückgehalten, da die Qualität nicht so das Wahre ist. Für bessere Qualität, wäre ich gerne bereit bei Primark mehr Geld zu investieren.
Zum Thema Umkleidekabinen kann ich nur sagen totaler Horror. SSV & Sommerferien sind wohl keine allzu gute Kombination, wie ich am eigenen Leib erfahren musste.

Das sind die positiven & negativen Seiten, die ich empfinde, wenn ich an meinen Primark Einkauf denke.

Meine Meinung - Probiert den Wahnsinn bei Bedarf selbst aus.

Kommentare:

  1. ich finde diesen laden auch nciht so toll, die sachen gehen so schnell kaput das man am ende mehr für primark ausgiebt als für teurare sachen, weil man sichd as teil x mal nach kaufen muss...

    AntwortenLöschen
  2. Ich hasse Primark - darf man das sagen? :x
    Überfüllt, super unfreundliches Personal, "Kunde ist König" ist da nicht - man wird von oben herab behandelt.
    Ja, die Preise sind niedrig, aber mein T-Shirt, das ich dort gekauft habe, hat nach einer Wäsche viele kleine Löcher bekommen.
    Einzig für Kleinigkeiten wie Schmuck, Schuhe oder Schals gehe ich dort rein.

    Liebe Grüße,
    Juls - sophistication.

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke dass schlimmste sind nicht die Umkleidekabinen oder das unfreundliche Personal. Am schlimmsten ist immer noch die Tatsache unter welchen Bedingungen die Kleidung hergestellt wird - was sich in der Qualität wiederspiegelt! Ich selber kann in diesen Laden nicht rein gehen, weil es mich schon graut nur daran zu denken, dass die Menschen die diese Waren herstellen nicht älter sind als ich ( bin 18 Jahre alt.) und, dass sie wahrscheinlich nie etwas anderes gemacht haben. Sprich von klein auf in irgendeiner schimmligen Fabrik unter Menschen verachtenden Bedingungen billige Kleidung hergestellt haben. Und dann wäre da auch noch die Unmenge an Chemikalien die wir selbst unserem Körper antun. Dies merkt man schon gleich wenn man bei Primark reinkommt und diesen widerlichen Geruch von Mottenkugeln in der Nase hat. Also ich setzte Absolut auf FairTrade Kleidung. Da kann ich mir wenigstens sicher sein dass nicht nur ich glücklich bin. www.avocadostore.de ist mein großer Favorit!!!

    Liebe Grüße Stine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar & versuche euch immer schnell zu antworten ♥